#1 Jet'aime - eine sportliche Jet-Yacht von 1995 von promocean 19.06.2021 02:16

avatar

Das Leben ist manchmal verrückt:

Letzte Woche kam ein Bekannter aus Hamburg auf mich zu, ob ich mein Urmodell einer Bausetserie zurückhaben möchte. Es sähe noch gut aus, wäre wenig benutzt, und somit fast original.

OK, ich wusste, dass ich diesen Prototypen in Zeiten des finanziellen Notstandes mal an einen Christoph in Hamburg um 5 Ecken rum veräussert hatte. Aber ausser ein paar Kontakten über Facebook war dann schon wieder Sendepause. Immer diese Altlasten. Es ging mir nach dem Einsteigen der Chinesen in das Yachtgeschäft nicht besonders gut. Wir (Marinetic und ich, Promocean Models) hatten für die Ferretti Group in Italien sehr schöne Messemodelle für Händler in Deutschland, Italien und USA gebaut und konnten eine Weile gut davon leben. Aber dann verschoben die neuen Miteigentümer der Werften das Komma nach vorne, und wir schauten in die Röhre :-(

Was macht man da? Man entsinnt sich der Wurzeln und baut Modelle mit RC für den hiesigen Markt.

So entstand dann meine Jet'Aime (OK, orthografisch nicht richtig geschrieben, aber).

Die Jet'aime basierte auf einem Entwuf einer flotten 70 Fuss Yacht, der Performance 70'. (Heute leider schwierig zu finden, weil Google das wohl nicht will :-(


Zuerst entstand ein brutales Einzelstück für einen sehr guten Freund im Schwäbischen, der ein Faible für meine Entwürfe hatte.
Rumpf war eine Robbe Magnum, mit CFK-Gewebe verstärkt. Darauf ein Schaumstoffdeck mit Aufbau und Kabine. Inseitig ein 40er Kehrerjet mit einem heissen Plettenberg-Motor und 24 Zellen. Eventuell sogar 32. (Ich weiss es nicht mehr).

Nach 3 Probefahrten auf dem Teich bei Heidenheim gab es jedenfalls Hausverbot wegen Ruhestörung. Dummerweise war der See neben einem Friedhof und das Modell fuhr gute 60 km/h zu schnell für die Umgebung.

Egal, das Teil war gut und optisch so reizvoll, dass ich eine kleinere Variante mit 700mm gestaltete.

Die ersten Prototypen waren noch aus tiefgezogenem Material und mit dem gerade erschienenen Graupner 28mm Jet ausgerüstet. Ein Modell, eine Sonderanfertigung, wurde mit Propantrieb und einem extra dafür gewickeltem 7-Zellen-Motor der Fa. Plettenberg erstellt. (Wäre interessant zu wissen, ob dies ein Enkel des Besitzers aus Fulda heute noch hat und fährt?).

Keine Ahnung mehr, wieviele dieser "Jet'aime's" damals veräussert wurden und heute vielleicht noch fahren. Ich kann mich noch erinnern, dass sich ein Käufer fürchterlich aufregte, dass es eine Klebekante zwischen Rumpf und Deck gab. Solche Käufer waren für mich einfallslos, den Kleberand zu verbergen :-)

Jetzt, nach gut 25 Jahren, bekam ich meinen ersten Prototypen zurück.
Der stand nach seinem Verkauf wohl fast nur im Regal rum und wurde geschont :-)


Mich freut es. Ich muss nur wenig reparieren/verschönern, sowie modernisieren :-)
Angeblich wurde er nur 3x gefahren und ansonsten zur Zierde in Büro's geparkt :Kunst gehört präsentiert und nicht benutzt !!!